Weibliches Chaosblog
  Startseite
    blog this!
  Über...
  Archiv
  weekly weird words
  secrets
  poetry
  mehl the kröte
  Gästebuch

 
Links
   Veranstaltungsjoker



http://myblog.de/karfunkelchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
underreporting

Hi,

hatte heute nun schon meinen zweiten Termin mit meinem Thera und habe irgendwie das Gefühl ich mach nicht das was ich sollte. Bin zu schweigsam, komme mir blöd vor. Alles so trivial, alles schon so oft von mum und meinem Freund gehört.

Weiss nicht was ich tun soll. Jaja, mir immer einen Satz vorreden, ich bin gut, ich kann was, ich habe Stärken bla bla...
Hat das bisher was gebracht? Nein, nicht wirklich.

Ich will aufgeben, will alles aufgeben. Arbeit scheiße, Berufsschule schlecht und mein Freund ulkig drauf.
Ich darf nicht sein wie ich bin - das Gefühl habe ich.

Will die Zeit zurückdrehen. Ganz von vorn anfangen. Mit tollem Abitur ohne Männerhickhack ohne Enttäuschungen und ohne Fehler zu machen. Alles perfekt. Dann Studium und dann lerne ich den Mann meines Lebens kennen. Keine miesen Gefühle wegen vergangenen bei anderen längst im Kopf verrotteten Beziehungen oder das was ich so nannte. Kein Ausgenutzwerden, kein Mit-jemandem-zusammen-sein-nur-weil-man-denkt-man-ist-einen-
guten-Partner-nicht-Wert!
Mit viel Selbstbewusstsein in eine tolle Partnerschaft.
Sein wie ich bin, frei und akzeptiert werden und die Krönung ist die Hochzeit, gefolgt von ein oder zwei supersüßen Babys!

Verdammt wie armseelig ist mein Leben!
Alles zieht an mir vorbei.

Und keine Antwort. Nur einen Besuch auf meinem Profil, ohne Bild.

Ich bins nicht Wert, nichts wert.
Jaja, jetzt müsste ich eigentlich einen aufbauenden Satz sagen. "Doch, ich bin was wert!", "Ich werde geliebt, bin hübsch." und "Ich habe Fähigkeiten die andere nicht haben!" bla bla!

Ich will nicht mehr, ganz ehrlich.

Will zurück...dahin wo alles besch* angefangen hat. Will es ändern. Will von Anfang an so sein wie ich bin. Will mich nicht schämen müssen. Wieso habe ich mich überhaupt geschämt? Wie kam ich darauf, wenn ich ich wäre, wenn ich natürlich wäre, würde man mich nicht mehr mögen?

Ich habe mir dadurch alles kaputt gemacht. Und nicht nur mich, auch andere Menschen.

Will alles wieder gut machen, aber das geht nicht. Nur die Gefahr ich mache alles kaputt.

Aber wieso? Wieso gibt es keine Lösung, keine mit der alle klar kommen? Keine die nur ein kleines bisschen in meine Wunschrichtung geht?

Werde noch warten. Vielleicht tut sich was.
Brauche so sehr liebe Worte, aber die werde ich von meinem Freund wohl nicht bekommen.
Seine scheiß Theorie!

Gosh - what a shit life!

Wünsche mir dass die Zeit anhält. Dass ich wärend sie anhält überall hin kann, alles gerade rücken kann und wenn sie weiter geht, dann ist alles okay. Dann ist keiner mehr enttäuscht von mir, dann halten sich die fern die sich fern halten sollen, dann kommen die auf mich zu, die auf mich zu kommen wollen (Oder soll ich sagen dass ich mir das nur wünsche, dass die nicht wollen? Obwohl wollen sie dann, wenn ich alles wieder gerade gerückt habe? Hope so!!!).

Wünsche mir so sehr den alten Scheiß weg zu bekommen - positiv meine ich. Wünsche mir eine Aussprache, ja, vielleicht sogar in einem Cafe beim gegenübersitzen.

Wünsche mir mein Freund wäre nich so streng mit mir, würde aufhören seiner blöden Theorie nachzugehen und mir zu sagen was er sich nicht traut zu sagen. Fühle mich so in der Schwebe bei ihm.

Will ich überhaupt noch? Will ich mir seine Exes antun? Will ich leichtgläubig weiterleben in der Hoffnung da passiert wirklich nichts, in der Hoffnung die machen mir nichts kaputt, in der Hoffnung er kommt nicht schon wieder auf die Idee zu sagen, ich sei nur eine Affäre, ich würde ihm nichts bedeuten?

Was ist das für ein Leben?

Ich hasse mein Herz...mein Verstand hasst mein Herz. Warum tut es mir das an? Warum hängt es an all dem alten Kram?

Erwachsen bin ich nun, realistisch sehe ich alles, aktiv bin ich, tue das was ich gut kann und das was ich mir immer gewünscht habe und trotz alledem fehlt mir was.
Was ist es?

Oder besser: Wie finde ich es heraus?

Hab dich immernoch lieb, sehr sogar - das ist meine eigene kleine Hölle.
Dabei weiss ich nicht mal was bei dir los ist, wie du wirklich bist. Habe das Gefühl dem fremd zu sein, nach dem ich mich momentan am meisten sehne (Wirklich jetzt gerade, ansonsten nicht so. Hoffe das geht auch wieder vorbei - tut so weh!).

Würde gern mit dir quatschen über dies und das. Dir erzählen was ich so durch gemacht habe, was ich gelernt habe und von dir hören wie es dir so erging. Rumalbern und evtl. erfahren was du damals so gefühlt hast, was du gedacht hast, was du dir gewünscht hast.
Die Chance haben alles ausbügeln zu können.
Vielleicht vertrauen zu können und Vertrauen entgegengebracht zu bekommen.
Ein Freund zu sein, durch dick und dünn zu gehen.
12.12.06 20:01


Von der Idee zum Buch?

Ich habe schon seit Längerem den Gedanken in mir, ein Buch schreiben zu wollen.

Jedem, den ich bisher gefragt habe, gefiel die Idee und sie waren, nachdem ich den Inhalt nannte, gleich total neugierig und meinten ich solle ihnen auf alle Fälle den Text zukommen lassen.

Ich selbst finde das jetzt nicht so spektakulär. Als ich es meinem Freund erzählte, war er auch gleich begeistert. Was ich eigentlich nicht so recht verstanden habe. Aber er meinte dann, dass ich vielleicht meine Erlebnisse besser verarbeiten könnte. So hatte ich das bis dato noch nicht gesehen.

Jedenfalls, in der Hoffnung dann mit dem Alten abschließen zu können, andere zum Lachen zu bringen und noch weniger Freizeit zu haben, habe ich mich dazu entschlossen es anzugehen.

Nur wie?
Und was war noch mal wann?
Wer hatte damals noch mal was gesagt?
Wie alt war ich da noch mal?
Was habe ich denn damals eigentlich gefühlt, was habe ich gesagt?

Das waren die ersten Fragen die ich mir dann gestellt hab. Dann bin ich zu meinen Eltern gefahren und habe in meinem alten Zimmer nach Briefen gesucht und sogar was gefunden!
Einen ganzen Ordner voll! Dann noch zwei Tagebücher und zwei meiner "Beziehungskisten".
War vielleicht nicht so schlau sie zu öffnen...aber da muss ich jetzt durch!

Mal gucken was da so drin ist...
15.12.06 20:23


Geschafft!

Jahaa, seit dem 14.12.2006 bin ich nun offiziell als selbständig gemeldet!

Nun tüftel ich noch an der Umsetzung meiner/unserer Idee und dann gehts los.

Ich freue mich schon so arg auf meinen ersten Tag auf dem Markt. Wie das wohl an kommt, ob ich wohl zumindest die Miete reinbekomme?

Bin so aufgeregt. Dabei ists ja noch nen Monat hin.

Drückt mir die Daumen!
17.12.06 14:21


So weit so gut

Also liebe Leute,

mit meinem Buch siehts nicht so gut aus. Bisher habe ich sämtliche Materialien die ich besitze durchforstet und in eine gewisse Ordnung gebracht. Ich habe alles Wichtige angemarkert und mit rot Notizen daneben geschrieben und...habe leider noch nichts zu Papier gebracht. Naja, zumindest nichts Inhaltliches für mein Buch.

Dafür habe ich allerdings Stunden um Stunden damit verbracht Zusammenhänge zu finden und mich selbst zu verstehen. Und immer wieder kam der Gedanke: "Mein Gott, was habe ich mir dabei nur gedacht!" oder so Sätze wie: "Wieso war ich so blind?".

Es ist schon ziemlich heftig zu sehen wie ich damals drauf war, wie blind ich war und wie naiv. Ich habe Menschen verletzt, sie unter Druck gesetzt, sie seelisch erpresst. Ich wurde geliebt und habe es nicht gesehen. Ich habe nicht zurückgeliebt, nur genommen, nicht gegeben. Und dann habe ich mich gewundert wieso es nicht geklappt hat und mich gleich ins nächste gestürzt.

Einerseits tut es ganz schön arg weh. Ich weiss nicht recht wie ich damit ungehen soll. Manchmal wünschte ich mir beim Lesen der Briefe ich könne die Zeit zurück drehen und genau in dieser Situation ich sein, so wie ich heute bin. Wäre erwachsen und rationaldenkend, einfühlsam und kein Gefühlstrampel. Dann hätte ich etwas retten können. Aber dann denke ich auch, dass ich dann nicht meinen Freund jetzt hätte, dass ich dann, ohne diese Erfahrungen vielleicht auch gar nicht so geworden wäre, wie ich jetzt bin.

Jedenfalls werde ich das erst mal ein paar Tage ruhen lassen, mit meinem Thera drüber reden und vielleicht noch mehr daraus lernen.

Kein Wunder..."Was habe ich mir dabei nur gedacht?"
17.12.06 15:36


Weekend!

Ich habe mir gerade meine letzten Beiträge durchgelesen und war schon etwas schockiert über mich selbst!

Ich habe die letzten Tage nicht so schlecht in Erinnerung, wie es da steht. Ich fühle mich momentan auch sehr gut. Okay, mein Körper streikt etwas und zeigt es mir mit kleinen Wehwehchen an Ohr und Rücken und einer minimalen Erkältung, aber ansonsten gibt es nichts zu beanstanden.
Und ich muss zugeben, dass ich immer mehr damit klar komme, dass mein Freund mir nie sagen wird, was er fühlt. Aber ich habe irgendwie auch die Vermutung, dass ich dafür immer mehr wahrnehme, dass er mich liebt. Durch Zärtlichkeiten und liebe Taten. Ich glaubte ja immer, dass Taten nie wirklich aussagekräftig sein könnten, wenn man sie nicht noch verbal bestätigt.

Gestern waren wir den ganzen Tag bei der ma meines Freundes. Sie zieht gerade von Frankturt O. nach Berlin um. Nach dem Möbelschleppen in Franfurt und dem Ausladen in Berlin fertig waren, fuhren wir noch in den Baumarkt um einiges einzukaufen. Dabei fand ich ein tolles Geschenk für meine ma zu Weihnachten. Das habe ich natürlich gleich mitgenommen. :-)
Wieder in der Wohnung habe ich ein Brett lackiert und mein Freund die Wand durchlöchert.
Die Wohnung ist wirklich hübsch. Altbau mit dicken Wänden. Das totale Gegenteil unserer 4-Zimmer-Pappwohnung. Weg will ich hier trotzdem nicht. :-)

Gestern Abend war ich dann so kaputt, dass ich auf dem Sofa ständig in den Armen meines Freundes eingeschlafen bin.

Heute morgen war dann erst mal Ausschlafen angesagt. Das hatten wir schon lange nicht mehr und so toll wurde ich auch schon lange nicht mehr geweckt. :-)

Frisch geduscht gab es leckeres Frühstück mit Croissants, Rührei und Tee. Das gab es auch schon lange nicht mehr.

Naja, danach noch etwas gekuschelt und schon musste er auch los, seinen Sohn abholen. Heute ist ja bekanntlich Vater-Sohn-Tag.

Aber so habe ich wenigstens genug Zeit für die Prüfung zu lernen. Obwohl ich zugeben muss, mich da noch nicht ran gesetzt zu haben. Viel mehr habe ich mich um die Wohnung gekümmert, die schon wieder katastrophal aussieht!
Aber jetzt setz ich mich mal lieber ran.
17.12.06 16:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung